Bestzeiten

3 Jul

Nur noch drei Monate bis zum Herbstmarathon. Bis zu meinem neunten Marathon. Das Training geht kommt in seine intensive Phase. Während ich in Mannheim früher das Problem hatte, keine Steigungen trainieren zu können, habe ich an meinem neuen Wohnort im nördlichen Schwarzwald nun umgekehrt das Problem, kaum noch längere Strecken zu finden, wo ich einfach nur flach laufen kann.
Ein grundsätzliches Problem in dieser Jahreszeit ist die Hitze, die einen davon abhält, außer am frühen Morgen oder am späten Abend, die Laufschuhe zu schnüren. In dieser Woche habe ich fünf Trainingseinheiten geplant, aber erst eine absolviert. Intensive Trainingsphase, das heißt fünf bis sechs Einheiten in der Woche, ein bis zweimal Intervalltraining auf dem Platz, ein langer Lauf am Wochenende (25 bis 35 km), ein Tempodauerlauf, ein lockerer Lauf und ein mittlerer längerer Dauerlauf. Mit Ausnahme der Halbmarathonzeit stehen meine Bestzeiten seit 2003 fest, und jedes Jahr versuche ich vergeblich, sie zu durchbrechen:

10 km 42:38 min
21,1 km 1:39:40 h
42,2 km 3:36:09 h

Das Niveau auf 10 km habe ich seit 2004 nicht mehr annäherungsweise erreicht, ich schaffe nur noch 44er Zeiten. Und warum ich trotz intensiven Trainings auf Marathon-Distanz nicht wenigstens unter 03:30 komme, bleibt mir ein Rätsel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: