Wenn aber eines Tages..

31 Okt

Stefan Frank in der Juni-Ausgabe 2002 der Zeitschrift konkret:

„Wird es bald auch in den USA Fernsehbilder weinender Bankdirektoren geben,wie
in den neunziger Jahren in Japan? Ein starker Abschwung am Immobilienmarkt wäre besonders peinlich für die beiden größten Baufinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Sie waren sehr kulant und haben viel mehr verliehen, als sie besitzen,
schließlich haben sie ja die Häuser als Sicherheit. Wenn aber Häuser eines Tages
total out sind, müssen sie denLaden schließen. Da es um ein paar Billionen
Dollar geht, die in einem solchen Fall verschwinden können, wird sich schnell
große Panik ausbreiten.“

Eine Antwort to “Wenn aber eines Tages..”

  1. Bruce Oktober 31, 2008 um 9:10 pm #

    Irgendeiner hat es doch in der Vergangenheit immer schon kommen gesehen… Manche stehen dann eines schönen Tages – wie immer – blöd da, reiben verwundert die Augen und schreiben den Frust herrunter. Bier tut’s auch.Panik berreitet mir derzeit eine Frau, die immer noch den Klimawandel verleugnet und stattdessen gerne Kreationismus gleichberechtigt „lehren“ und Forschung weiterhin unterdrücken will.Falls sich dieses hässliche Wahldrama doch nocheinmal wiederholen sollte, will ich einen anderen Planeten. Sofort.God bless… THE WORLD.Übrigens, die aktuelle konkret hat auch wieder sehr, sehr interessante wie amüsante Artikel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: