Und wir haben einen Fußballgott: Moritz Leitner

2 Nov

Na klasse, „Arbeitssieg“, „unschönes Spiel“, „schmutzige Systemumstellung“ und dann befeuert die Boulevardpresse auch noch mal wieder die Wechselgerüchte um Mario Götze.

Da beschäftige ich mich doch lieber mit den schönen Gegebenheiten des gestrigen Abends, z.B. eben Moritz Leitner. Der von allen eingesetzten spieler, wie man es nicht anders erwartet hätte, die besten noten bekam. Und wenn andere schon nicht die ganz große Lobeshymne anstimmen wollen, muß ich das eben machen. Der Junge, auf dessen Präsenz in der Startelf ich jetzt seit Beginn der Saison gewartet habe, hat mir gestern so gut gefallen, daß ich mir glatt einen Starschnitt von ihm an die Wand nageln könnte. Jedenfalls sind von Leitner in der weiteren Entwicklung des BVB klare Impulse zu erwarten.

Lobeshymnen sind dann aber auch noch auf Kevin Großkreutz zu singen. Wenn er will, kann er. Jedenfalls zuhause. Am Ende der Saison dürfte seine Bude gegen Piräus zu den besonders herausstreichenswerten Toren gehören.

Und jetzt schrauben wir die Erwartungen nicht hoch, sondern lehnen uns zurück und warten ab, was da kommen möge. Heja BVB!

Eine Antwort to “Und wir haben einen Fußballgott: Moritz Leitner”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Gestolpert « Power of Will - September 22, 2012

    […] Den einzigen, den ich heute wirklich positiv hervorheben würde ist Mo. Aber von dem habe ich mir vor fast einem Jahr schon starke Impulse erhofft, aber ihm fehlt dann doch in den entscheidenden Momenten die […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: