I will be back. Stronger than ever.

27 Dez

Scheiß doch auf den Fersensporn.. dachte ich am zweiten Weihnachtsfeiertag und kramte die Laufschuhe aus dem Schrank. Seit dem 1. Juli war ich nicht mehr gelaufen. Und von der Ferse abgesehen befand ich mich noch vor wenigen Wochen in einem Zustand, in dem ich an Sport keine Sekunde denken konnte. Aber das war Vergangenheit. Ich wollte noch im alten Jahr wieder laufen. Unbedingt.

Der Garmin Forerunner fand keinen Satelliten. Jetzt ist das Teil, das ich seit knapp einem Jahr habe, und das mir nur in der ersten Jahreshälfte Dienste geleistet hat, auch schon im Arsch. Bei den ganzen Verlsuten, die ich so in den letzten Jahren, für das Geld könnte ich mir locker ein Auto kaufen. Prächtig. Ich spürte den Asphalt in beiden Füßen wie noch nie. Wenn du nur noch Einlagen und weiche Schuhsolen gewöhnt bist, dann sind die ersten Schritte in gewöhnlichen Laufschuhen brutal. Aber es ging, es lief. Und siehe: nach zehn Minuten und zwei Neustarts hatte auch der Garmin den satelliten und war startklar, die Aufzeichnung begann. An diesem milden Feiertag durch den grauen Mannheimer Waldpark. Am Ende wurden es 9,7 km. Etwas über dem 6er Schnitt und einigermaßen beschwerdefrei. Das wird ein langer Wiedereingewöhnungsprozess. Mit einer schwierigen Grundlagentrainigsphase. Aber es wird. I will be back in 2012. Stronger than ever. Mit einer neuen Marathonbestzeit, das heißt deutlich unter 03:30 h. Und 10er Zeiten im bereich 42 Minuten, wie zuletzt im Herbst 2003. Mark my words.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: