Ist einem Läufer der BVB nicht wichtig genug?

28 Dez

Von euch gehen einige zu jedem Spiel. Ich bewundere Fußball-Fans, die trotz Streßjob und Lebensgefährte/in jedes Wochenende stundenlang mit Zug oder Bus durch die Gegend kurven. Sofern man nicht in Dortmund wohnt, kann das unter Umständen jedes mal ne lange Anreise sein. Ich kann das nicht. Wir haben jetzt Halbzeit und ich war auf 4 von 17 Spielen – Heimspiele gegen FC Nürnberg, 1. FC Köln und FC Kaiserslautern und das Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg.  Plus Pokalspiel beim SV Sandhausen, aber Pokalspiele rechnen wir extra. Das ist nicht viel, aber immerhin. Für die Rückrunde nehme ich mir diegleiche Anzahl vor, also mindestestens drei Heimspiele und ein Auswärtsspiel, wobei es natürlich möglichst mehr werden sollen.

Viel mehr werden es aber wohl nicht. Denn ich habe vor mal wieder umzuziehen, vermutlich im April. Und dann habe ich als Läufer für 2012 wieder hehre Ziele. Sich fit für den Wettkampf zu machen und gleichzeitig jedes Spiel zu sehen, vielleicht schafft ihr das, ich nicht. Da muß ich mir dann auch die Frage stellen: Was ist mir wichtiger? Marathon unter 03:30 oder Anwesenheit bei 34 Bundesligaspielen. Ist mir der BVB nicht wichtig genug, wenn ich dem Laufen Priorität gebe? Und dann ist da noch der Beruf, der mich mitunter auch am Wochenende einige Stunden Zeit kostet.

In diesem Punkt spiegeln sich auch die unterschiedlichen Interessen eines Bloggers. Reine Fußball- und Läufer-Blogs haben es eben doch entschieden einfacher. Wer über alles bloggt, wird kaum ein bestimmtes Publikum zum regelmäßigen Lesen anlocken können. Das ist banal und Social Networks Kurs A1A. Von den BVB-Fans unter euch werden sich die wenigsten für meine Wettkampfvorbereitung interessieren und noch weniger dafür, wie ich es nun finde, ob Obama wiedergewählt wird und noch weniger für die Solidarität mit Israel. Aber ich kann mich nicht auf eine Sache konzentrieren. Wie ich das unter unter einen Hut bringe, wird die nahe Zukunft zeigen. Im neuen Jahr werden hier jedenfalls viele Beiträge zu den genannten Themen gepostet. Was mich auch wieder zu der ebenso banalen Feststellung bringt, daß diese Selbstdarsteller-Blogs durchaus ihren Sinn haben. Der Laufblog von Hannes Christiansen (Laufhannes)  zum Beispiel hat mich in meinem Training ganz schön motiviert. Und warum habt  ihr früher DTS oder Hamburg Schwarz-Gelb gelesen? Weil euch das Innenleben eines Fans interessiert und ihr wissen wollt, was ihr davon bei euch selbst wiedererkennt. Ihr lest Any Given Weekend, weil ihr die brillanten Spielanalysen eines Fans lesen wollt und dembowski ermittelt, weil euch hier eine literarische Figur schöne Geschichten durch die Saison hindurch erzählt. Und ihr lest dieses Blog aus Gründen, die ich nicht kenne. Die aber im neuen Jahr bleiben und sich vermehren werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: