Falsch verbunden

15 Jan

Ein Jugendgedicht

Falsch verbunden

Flehend balanciere ich zwischen Massen umher

Und hoffe auf Resonanz und schon

Werfe weinend ich mich nieder und strecke meine Hände aus

Und glaube an das Neue und gehe und springe und taste mich vor

Bekennend räume ich alles ein und lache und schreie

Und wieder und immer wieder bis alles dunkel ist

11. März 1995

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: