Whisky während EM

16 Jun

Whiskyprobe mit den Nichtunterschätzern bei Marduk gestern Abend. „Was habt denn ihr für Whiskys?“ ist gerade so eine Modefrage meiner Mannheimer Freunde. Und gestern wurde eben Whisky probiert. Jeder brachte welche mit. Außer mir. Ich saß einfach nur da und probierte. Mit dem Rücken zum England-Schweden-Spiel. Ja, meine gemeinen Freunde zwangen mich in die Position, mich umdrehen zu müssen, um ein wenig vom Spiel zu schauen. Von dem ich auch nicht allzu viel sah. Ich hatte auch gar nicht (mehr) vorgehabt, Whisky zu trinken, da letzte Woche nun noch sehr viel zu tun war, auch und gerade gestern noch. Und ich heute eigentlich nach Dortmund zu einem Treffen fahren wollte. Ich bin aber nicht nach Dortmund gefahren. Weil das Treffen zwar nicht ausfällt, aber jetzt nur in sehr eingeschränktem Rahmen stattfindet, und ich nach langen Hin- und Herüberlegungen zu dem Ergebnis kam, daß es nicht unbedingt so besonders sinnvoll wäre, dafür mit dem ICE hin- und herzugondeln. Deshalb bin ich heute nicht nach Dortmund gefahren, obwohl ich die letzten Wochen vorhatte, heute den ganzen Tag in Zügen und in Dortmund zu verbringen.

Und so trank nach ich nach getaner Arbeit Whisky. Und schaute ein wenig mit verdrehtem Kopf vom England-Schweden-Spiel. Meine Freunde wußten nicht mal, warum Rooney nicht mitspielt. Marduk wußte am allerwenigsten, warum Rooney nicht mitspielt. Und ich muß zugeben, daß ich zwar von seiner Sperre ganz gut wußte, aber auch nicht mehr, wie lange sie galt, und ob Rooney (beinahe hätte ich jetzt Romney geschrieben) im nächsten Spiel wieder würde mitspielen können. Ist Romney denn auch gesperrt?

Aber was wollte ich eigentlich erzählen? Es sollte freilich um die EM gehen, nicht um den Whisky. Ich vermisse wie die meisten Fußballfans, nein, wie alle Fußballfans in Deutschland, schmerzhaft die Bundesliga. Vor allem freilich die Spiele von Borussia. Daß die EM kein Ersatz dafür ist – wem sag ich das. Aber es ist doch irgendwie eine tolle Zeit alle zwei Jahre. Wenn man jeden Tag Fußball im Free TV schauen kann und in so einem Turnier mindestens drei bis fünf richtig tolle Spiele zu sehen bekommt. Und dann ist es doch wieder ne grauenhafte Zeit. Nein nicht wegen der Autokorsos, die sind zwar albern, aber genauso leicht zu verschmerzen wie das Feuerwerk nach jedem Tor eines Deutschen oder das ganze Gegröle, die Bemalungen und das Dummgelaber. Sondern ich finde soviel Fußball in fußballfreier Zeit einfach ein wenig schauerlich. Bin ich da der einzige? Jedenfalls fand ich es gar nicht so verkehrt, mal zwischendurch England-Schweden nur ein wenig mit verdrehtem Kopf zu schauen. Und Whisky zu probieren.

3 Antworten to “Whisky während EM”

  1. Matthias Juni 16, 2012 um 12:05 pm #

    Unerhört, sich mit Freunden abgeben zu müssen, wenn man doch Fußball schauen kann.

    • markphaverkamp Juni 16, 2012 um 1:13 pm #

      Verstehe ich nicht. Wir sind doch in der fußballfreien Zeit. Und ich habe gestern ein wenig Whisky probiert.

  2. nummerzwo Juni 19, 2012 um 9:32 am #

    „Sondern ich finde soviel Fußball in fußballfreier Zeit einfach ein wenig schauerlich. Bin ich da der einzige?“

    Nein du bist sicherlich nicht der einzige! Es gab in den letzten 11 Tagen schon genügend Abende an denen ich auf Fußball verzichtet habe und lieber andere Dinge getan habe z.B. in einer Kneipe die EM nur aus dem Augenwinkel zu verfolgen. Irgendwie möchte man ja dann doch alles mitbekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: